Alles über Tribute von Panem

Dass Josh Hutcherson (19) ein ganz schöner Draufgänger ist, beweist er nicht nur durch seine Rolle in Die Tribute von Panem. Auch privat hat er vor den wenigsten Dingen wirklich Angst. So steht Josh zum Beispiel auf Klettern und Klippenspringen! Einmal musste er sogar schon ins Krankenhaus, weil er sich dabei am Bauch verletzte. Auch mit seinem Bruder Connor (15) liefert er sich in seiner Freizeit gern kleine Kämpfe mit Luftpistolen. Ganz schön risikofreudig, der Josh!

Außerdem spielt der süße Schauspieler anderen für sein Leben gern Streiche. So jagte er auch Co-Star Jennifer Lawrence (21) am Panem-Set einen ganz schönen Schrecken ein! In der BRAVO erzählt sie: „Während einer Drehpause versteckte er die Puppe eines völlig entstellten Tributs in der Toilette meines Wohnwagens. Als ich die Badtür öffnete, schrie ich vor Schreck!“ Miss Hollywood ist sich sicher, dass Josh sich dabei vor Lachen kaum noch einbekommen hat. War der Streich vielleicht der Grund, warum Jennifer den guten Josh am Set „versehentlich“ verletzte?
Seit mittlerweile zwei Wochen läuft Die Tribute von Panem weltweit in den Kinos und schon jetzt bricht der Film sämtliche Rekorde! Vor allem in den USA ist es immer sehr entscheidend, wie viel ein Film an seinem Startwochenende einspielt. Denn dieser Zeitraum entscheidet, ob das Werk ein Hit wird, oder nicht. Bereits Twilight ließ die Kinokassen im Jahr 2008 gehörig klingeln, doch „Die Tribute von Panem“ spielte am ersten Wochenende sogar doppelt so viel ein!

Damit ist der erste Teil der Panem-Trilogie der dritterfolgreichste Film aller Zeiten, wenn es um das Veröffentlichungswochenende geht. Nur „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 2“ und „The Dark Knight“ brachten in den USA mehr Geld ein.

Mittlerweile hat die Romanverfilmung weltweit mehr als 365 Millionen Dollar eingespielt, wie spiegel.de berichtet. Auch bei uns in Deutschland ist der Film selbstverständlich auf Platz 1 der Kinocharts. Und ein Ende des Erfolgs ist natürlich längst noch nicht in Sicht! Kaum auszumalen, welche hohen Beträge wohl die beiden Fortsetzungen bringen werden. Miss Hollywood kann euch nur empfehlen, „Die Tribute von Panem“ im Kino anzuschauen, doch ich bin mir sicher, dass ein Großteil von euch das bereits getan hat.
Es ist ja bekanntlich die Regel in Hollywood, stets möglichst schlanke oder sogar sehr dünne Schauspielerinnen zu casten. Wenn dann mal ein frisches und authentisches Mädchen daher kommt, das sich nicht auf Größe 34 runtergehungert hat, kann es da schon mal zu ein wenig Aufregung kommen. Ganz schön krass läuft diese Diskussion gerade zu Jennifer Lawrence' (21) Darstellung in Die Tribute von Panem ab.

Denn einige behaupten doch sogar, sie sei zu dick für die Rolle! Die New York Times schrieb zum Beispiel: „Vor einigen Jahren mag Ms. Lawrence noch hungrig genug ausgesehen haben, um Katniss zu spielen.“ Allerdings sei ihre Figur mittlerweile zu weiblich und verführerisch, um jemanden zu spielen, der in Armut und Unterdrückung lebt.

Bei The Hollywood Reporter kritisierte man, dass Jennifer noch zu viel „Babyspeck“ mit sich herumtrage. Miss Hollywood ist entsetzt über solche fiesen Sprüche, denn ganz offensichtlich ist die 21-Jährige ein gesundes Mädchen, was sich für seine Filmrolle super in Form gebracht hat. Denn sonst hätte Jennifer die ganzen Actionszenen gar nicht meistern können. Ich finde es klasse, endlich mal eine natürliche junge Frau im Kino zu sehen, anstatt ein viel zu dünnes Supermodel!

Wie ist eure Meinung dazu?


Stell dir vor, du sitzt im Kino und neben dir schnarcht jemand ganz friedlich vor sich hin, drückt die Popcorn-Tüte an die Brust, als sei sie ein Schmuseteddy und murmelt ganz leise den Namen seiner Liebsten... Du drehst dich erstaunt zur Seite und wer sitzt da? Superstar Justin Bieber (18)! Im Gegensatz zum ihm, wärst du sicherlich hellwach, oder?

Bei der nächtlichen Premiere von Die Tribute von Panem fielen dem niedlichen Sänger die Augen zu und er schlummerte schon nach wenigen Minuten tief und fest in seinem kuscheligen Kino-Sessel. Gegenüber dem Radiosender kiis.fm verriet er: „Ich ging in die Vorstellung um 0:45 Uhr und bin eingeschlafen. Ich hatte den ganzen Tag gearbeitet. Ich dachte, es wäre cool, zur 0:45 Uhr-Premiere zu gehen, aber es war nun einmal ein zweistündiger Film.“

Also war es nicht der Film, der ihn zum Dösen brachte, sondern schlicht und ergreifend ein harter Arbeitstag. Na, hoffentlich schaut sich Justin die packende Romanverfilmung noch einmal ausgeschlafen an - es wäre doch schade um den tollen Streifen!
Wer am Freitagabend mitten in Berlin war, der hatte vielleicht das große Glück, dass er die Hollywood-Stars aus Die Tribute von Panem bei der großen Filmpremiere gesehen hat. Jennifer Lawrence (21) hat ja schon gesagt, dass die beiden Jungs an ihrer Seite viel beliebter wären als sie. Aber viel war davon nicht zu spüren, denn alle drei wurden begeistert empfangen.

Ganz viele Fans warteten stundenlang auf ihre Lieblinge und gerade die Mädels schrien begeistert, als sich dann Liam Hemsworth (22) und Josh Hutcherson (19) zusammen mit Jennifer auf dem roten Teppich zeigten. Auch Elizabeth Banks (38) war mit dabei und zeigte sich in einem wunderschönen Kleid in Orange. Aber ungeschlagen war das von Jennifer Lawrence, die eine Kombination aus rotem Stoff und durchsichtigem Tüll trug - ein tolles Muster, das wirklich faszinierend aussah.

Obendrein gab es auch total hübsche Models, die eindrucksvoll das Feuer-Motto der Premiere präsentierten. Dazu passten ja auch die Kleider der Hauptdarstellerinnen - natürlich lehnten sie sich da an den Film und auch das Buch an, denn Katniss Everdeen und Peeta Mellark werden in brennende Kostüme gesteckt, als die zum ersten Mal als Teilnehmer der „Hungerspiele“ präsentiert werden. Miss Hollywood ist auf jeden Fall begeistert von den Outfits und freut sich darüber, dass die Stars den ganzen Weg nach Deutschland kamen, um den Film ihren Fans zu präsentieren.
Berühmte Film-Trios gab es in den letzten Jahren viele, zwei davon werden den meisten von euch am ehesten im Gedächtnis sein: Die drei Hauptdarsteller aus Harry Potter haben sich schon seit Jahren auf ihren Ruhm eingestellt, und auch das Twilight-Trio schlägt seit geraumer Zeit hohe Wellen, wenn sich die Drei zusammen auf dem roten Teppich zeigen.

Dabei ist natürlich klar, dass alle gleich gerne von den Fans gesehen werden, selbst wenn womöglich einer hin und wieder besonders umschwärmt wird. Wenn man aber Jennifer Lawrence (21) über ihre Popularität im Vergleich zu der ihrer Tribute von Panem-Co-Stars Liam Hemsworth (22) und Josh Hutcherson (19) sprechen hört, dann wirkt sie ein klein wenig neidisch. Showbizspy.com zitiert sie nämlich folgendermaßen: „Es ist bei Autogramm-Stunden immer total verrückt, die Leute gehen total ab! Aber das ist nie für mich. Ich sitze zwischen zwei Jungs, die Autogramme auf laufenden Band geben, und alle rasten wegen den zwei aus.“

Für sie sei es nicht so leicht, sich neben dem charmanten Australier und dem süßen Josh zu behaupten, bei so vielen weiblichen Fans. „Ich denke mir dann nur: 'Es ist ok. Wer bin ich schon? Ich habe meine Unterschrift ja nur schon Ewigkeiten geübt, und jetzt brauche ich sie nicht einmal.'“ Aber liebe Jennifer, so ist das bestimmt nicht! Denn eine super Schauspielerin ist sie auf jeden Fall!
Vergangenen Montag fand in L.A. die Weltpremiere von Die Tribute von Panem statt und Miss Hollywood hat euch ja bereits davon berichtet, wer sich alles auf dem „schwarzen Teppich“ zeigte. Und wie es sich für so eine große Premiere gehört, werfen sich natürlich alle in Schale, besonders die Frauen. Doch wer trug eigentlich was?

Der Star des Abends, Jennifer Lawrence (21) stach alle anderen optisch aus. Ihre goldfarbene, bodenlange Robe verlieh „JLaw“ unheimlich viel Glamour. Auch Leven Rambin (21), welche die Rolle der „Glimmer“ übernahm, wählte ein edles Kleid und stach durch das Rot besonders vom schwarzen Teppich hervor. Etwas unter ging hingegen Miley Cyrus (19), die in der Farbe des Bodens gekleidet war. Immerhin war es ja die Premiere ihres Freundes Liam Hemsworth (22) und da wollte Miley ihm wohl den Vortritt lassen. Zu verachten ist ihr Outfit dennoch nicht, denn sie trug eine bauchfreie Hippie-artige Kombination aus Top und Rock. Irgendwie hatte das was, muss Miss Hollywood zugeben. Einfacher und kürzer ging es dagegen bei den Schwestern Kylie (14) und Kendall Jenner (16) zu. Während Kylie ein enges, weißes Kleid trug, entschied sich Kendall für eine gemusterte Variante. Auch Elizabeth Banks (37), welche im Film „Effie Trinket“ spielt, trug Kurz, was ihr sehr gut stand.


Jetzt, wo die Kinoverfilmung von Die Tribute von Panem vermutlich weltweite Erfolge feiern wird, werden auch die Stars des Films keine Unbekannten mehr sein. So wird Liam Hemsworth (22), der die Rolle des „Gale Hawthorne“ übernimmt, vielleicht bald so berühmt sein wie seine Liebste Miley Cyrus (19). Doch wer nun glaubt, dass das für die Beziehung der beiden ein negativer Punkt ist, der irrt sich. Denn wie Liam der amerikanischen Radiosendung The Bert Show in einem Interview erzählte, sind er und Miley immer füreinander da. „Wir führen eine sehr unterstützende Beziehung. Wir haben immer die Karriere des anderen unterstützt und wir wissen, wie wir füreinander fühlen. Wir helfen uns wirklich sehr.“

Also scheint Liam stets Verständnis dafür zu haben, wenn Miley mal wieder einen vollen Terminkalender hat oder sie von Fans umlagert wird. Doch genau so könnte es ja bald bei dem Australier selbst aussehen und natürlich kann Miley ihn am besten darauf vorbereiten, mit dem plötzlichen Ruhm umzugehen. „Erinner dich immer daran, wer du warst, bevor all das zählte“, sagte sie laut Hollywood Life auf der Panem-Premiere zu ihm. „Die Menschen, die dich lieben, lieben dich für das, was du bist und haben dich von Anfang an geliebt.“ Weise Worte, Miley! Und Miss Hollywood ist sich sicher, dass Liam diese Worte beherzigen wird.
Der Filmstart von Die Tribute von Panem rückt täglich näher und die Aufregung der Fans steigt weltweit. Nun fand am Montagabend im Nokia Theatre in Los Angeles die Weltpremiere statt, auf der sich natürlich zahlreiche Stars tummelten.

Es waren vor allem die Hauptdarsteller, Jennifer Lawrence (21), Liam Hemsworth (22) und Josh Hutcherson (19), die auf dem schwarzen statt roten Teppich allen die Show stahlen. Die hübsche Jennifer sah einfach umwerfend aus in ihrer goldenen Robe. Sie verriet laut Hollywood Life den wartenden Reportern, dass sie sich nach all dem Trubel erst einmal auf genügend Schlaf freuen würde. Josh hingegen war doch ein bisschen aufgeregter und erzählte, wie viel ihm seine Rolle als „Peeta“ in den Film bedeutet. „Ich wollte das mehr als alles andere bisher in meinem Leben, ehrlich! Diese Bücher bedeuten mir alles.“

Der Dritte im Bunde, Liam, wurde natürlich von seiner berühmten Freundin Miley Cyrus (19) begleitet, mit der er sehr harmonisch wirkte. Außerdem ließen sich die Schwestern von Kim Kardashian (31), Kendall (16) und Kylie Jenner (14), in gewohnt kurzen Kleidchen blicken, während Kelly Osbourne (27) ein wenig altbacken in ihrem schwarzen Anzug wirkte. Auch Twilight-Star Peter Facinelli (38) ließ sich die Premiere nicht entgehen und brachte seine süße Tochter Luca Bella (14) mit. Wer von euch nun auch Lust bekommen hat, die Panem-Stars live zu sehen, der sollte sich am Freitag auf nach Berlin machen, denn dann findet dort die Deutschlandpremiere statt!
Könnt ihr es auch fast schon nicht mehr aushalten? Miss Hollywood fiebert gespannt auf die große Premiere der Tribute von Panem hin. In zwei Wochen ist es nämlich endlich so weit und die tolle Roman-Verfilmung kommt ins Kino!

Jetzt gibt es zum Glück auch etwas, um die Wartezeit zu erleichtern: Die erste Szene aus dem Film. In dem Ausschnitt sieht man Katniss (Jennifer Lawrence, 21), wie sie sich mit Pfeil und Bogen im Kapitol auf die Hungerspiele vorbereitet und trotz der Unaufmerksamkeit der Spielemacher einen bleibenden Eindruck hinterlässt. Ob ihr die Aktion noch böse Antipathien einbringen wird? Es ist auf jeden Fall eine tolle Szene, aber ganz ehrlich: die Spannung steigt dadurch nur noch mehr!

Aber lange ist es ja nicht mehr hin, dann wird der Film, der im Original „The Hunger Games“ heißt, ins Kino kommen. Der Film spielt in der Zukunft, in der grausame Spiele in einer riesigen Arena abgehalten werden, in der 24 Kinder und Jugendliche gegeneinander antreten – und nur einer von ihnen kann überleben. Die Geschichte ist unglaublich spannend und auch wirklich heftig. Deswegen hat das Buch von der Autorin Suzanne Collins (49) auch so viele Fans. Und mit den Kinofilmen werden es mit Sicherheit noch viel mehr. Miss Hollywood ist nach dem Film-Ausschnitt gespannt wie ein Flitzebogen.

Im Moment wartet nicht nur die riesige Tribute von Panem-Fangemeinde auf den Kinostart des ersten „Hunger Games“-Teils. Die Promis bilden da keine Ausnahme, denn auch dort gibt es Fans der Buchreihe!

Kürzlich outete sich Camp Rock-Star Demi Lovato (19) über Twitter als total süchtig nach den Büchern. „Okay Leute... Ich gebe es zu... Ich freue mich so auf die Hunger Games!!!“ Und später fügte sie hinzu: „Ich kann nicht aufhören 'Catching Fire' zu lesen... Ich LIEBE es... Wie auch immer, eingekuschelt mit 'Catching Fire'... Die perfekte Art, meinen Tag zu beenden!“ Anscheinend war Demi also gerade sehr in den zweiten Teil der Reihe, der bei uns „Gefährliche Liebe“ heißt, vertieft. Und es sieht ganz so aus, als hätte Demi eine gewisse Vorliebe für den Charakter „Peeta“, im Film gespielt von Josh Hutcherson (19). „P.S. Ist es seltsam, dass ich wünschte, ich hätte Peeta nachts zum Kuscheln, so wie ihn Katniss hatte?! Haha...“ Da würde wohl jemand gerne mit Jennifer Lawrences (21) Rolle „Katniss“ tauschen!
Ich freue mich immer wieder darüber, wenn ein Star mal ganz offen und ehrlich über den in Hollywood herrschenden Schönheitswahn spricht. Die Promis sind ja unglaublichem Druck in der Öffentlichkeit ausgesetzt und es ist immer mal erfrischend, wenn jemand daran Kritik übt, statt alles schönzureden. So wie jetzt Jennifer Lawrence (21), der Star aus Die Tribute von Panem. Die junge Schauspielerin erzählte der Glamour, dass sie nicht viel von dem ganzen Druck, superschlank zu sein und alles dafür zu tun, halte. „Ich hasse es, wenn jemand sagt 'Ich liebe es, zu trainieren'. Ich würde diesen Leuten gerne ins Gesicht schlagen.“ Ein wenig drastisch ausgedrückt, liebe Jennifer, aber Miss Hollywood versteht, was du meinst.

Außerdem gab die 21-Jährige zu, dass es natürlich schön sei, für einen Film in Form zu sein, allerdings würde sie sich die Kilos dafür niemals runterhungern. „Ich treibe Sport, aber ich mache keine Diäten. Man kann nicht arbeiten, wenn man hungrig ist.“ Da hat die Gute wohl recht. Wahrscheinlich bleibt einem als Star wirklich nichts anderes übrig, als ein wenig für seinen Körper zu tun... Es ist aber schön zu hören, dass man es damit auch nicht übertreiben muss und trotzdem gesund damit umgehen kann.
Wie Miss Hollywood euch schon erzählte, scheut Robert Pattinson (25) sich ja ein bisschen davor, es anderen singenden Schauspielern gleichzutun und eine Platte herauszubringen. Doch die Tribute von Panem-Stars Josh Hutcherson (19) und Liam Hemsworth (22) scheinen da noch einen ganz guten Mittelweg gefunden zu haben. Denn wie Josh der US Weekly erzählte, hatten er und sein Co-Star eine Zeitlang mal die Idee, eine Band zu gründen.

„Liam und ich wollten unsere eigene Dubstep-Band gründen, die hätten wir dann 'The Dubsteppers' oder 'The Beat Makers' genannt“, erzählte er. Im Moment ist Dubstep ja durch Künstler wie Skrillex (23) total angesagt. „Ich denke, wir würden im Beat-Bereich echt gut zusammenpassen“, sagte Josh weiterhin. Wer weiß, vielleicht wird aus den Plänen der beiden Jungs ja noch etwas, falls die Hunger Games doch kein so großer Erfolg werden sollte, wie erwartet... Doch das kann sich Miss Hollywood nicht so recht vorstellen. Dann bleibt aber bestimmt trotzdem noch Zeit, daraus ein kleines Hobby zu machen.