Alles über Emma Watson

Emma Watson (22) wurde schon als Kind zu einem wahren Hollywood-Star. Durch ihre Rolle der Hermine Granger kannten sie Menschen auf der ganzen Welt und auch nach den Harry Potter-Filmen erfreut sie sich nach wie vor größter Beliebtheit. Doch schon lange ist Emma nicht mehr das kleine Mädchen mit dem Zauberstab. Denn insbesondere in den letzten Jahren entwickelte sie sich zu einer angesehenen Schauspielerin und zu einer wahren Fashionista.

Ihr Style wird regelmäßig in den höchsten Tönen gelobt und nicht selten ziert die hübsche 22-Jährige ein Hochglanzmagazin. Kein Wunder! Denn der einstige Kinder-Star hat sich zu einer wunderschönen jungen Frau entwickelt und das zeigt sie auch gerne. Besonders ihre tollen Beine stechen dabei immer wieder ins Auge. Ob auf den roten Teppichen dieser Welt oder in ihrer Freizeit, Emma trägt gerne kurze Shorts oder Kleider und betont damit ihre langen Beine. Sie schafft es jedoch, dies immer wieder aufs Neue in solch stilsicherer Art und Weise zu tun, dass Miss Hollywood einfach nur schwärmen kann. Emma du bist einfach nur absolut hinreißend. Bitte mehr von solchen Bildern!
Der Karriere-Sprung ruft

Emma Watson wird zur Einbrecherin

Jahrelang hatte Emma Watson (21) das Image der unglaublich klugen und wohlerzogenen Hermine Granger inne. Doch nun will sie sich nach mehreren kleineren Projekten endlich einer Rolle widmen, die sich für die hübsche Britin vielleicht sogar zu einem waschechten Karriere-Sprung mausern könnte.

Die Regisseurin Sofia Coppola (40) verhalf schon so manchem Starlet zum Durchbruch: Kirsten Dunst (29) zum Beispiel, oder Scarlett Johansson (27). Nun könnte sie auch Emma dazu verhelfen, ihr Image ganz neu zu erfinden. Im Film „The Bling Ring“ wird die Schauspielerin nämlich eine jugendliche Einbrecherin spielen, die zusammen mit ein paar anderen Teens aus Langeweile Prominente bestiehlt. Diese Geschichte basiert sogar auf wahren Begebenheiten! Zwischen Oktober 2008 und August 2009 trieb eine Gruppe Jugendlicher ihr Unwesen und beklaute Stars – darunter auch Paris Hilton (31), die gleich mehrfach bestohlen wurde.

Laut Hollywood Reporter meinte Sofia im Übrigen: „Ich bin sehr aufgeregt! Es ist toll, einen so jungen Cast zu haben, und ich freue mich auf den Dreh in Los Angeles!“ Und ich freue mich schon auf den Film, der wird bestimmt klasse!
Der Hype um die Harry Potter-Reihe verebbt zwar langsam, aber doch stetig: Mit den Tributen von Panem und anderen Fantasy-Verfilmungen dieser Art nehmen neue Helden und deren Geschichten die Kino-Leinwände für sich in Anspruch. Trotzdem könnte man ja durchaus meinen, ein Sternchen wie Emma Watson (21) würde sich noch ein wenig in ihrem „Hermine-Ruhm“ sonnen – doch von wegen!

„Für mich ist es schon ein kleiner Erfolg, wenn ich weiß, wie ich eine Waschmaschine bedienen muss, und wie ich richtig koche“, so die Britin gegenüber The Independent. „Nach den Potter-Filmen war es eine große Herausforderung herauszufinden, wie die echte Welt funktioniert!“ Dass Emma nach wie vor so bodenständig ist, schreibt sie in erster Linie einer gesunden Portion Humor zu. Aber auch ihre Schulfreunde seien da eine große Stütze für sie, wie sie im Interview betonte.

Hin und wieder würde es sie zwar noch nerven, dass Paparazzi ihr auflauern, aber ab und an gebe es glücklicherweise auch Tage, an denen sie wie eine ganz normale, junge Frau durch die Straßen flanieren kann: „Manchmal, aus irgendeinem Grund, kann ich nirgendwo hingehen und mich blicken lassen, und an anderen Tagen bemerkt mich keiner.“ Miss Hollywood wünscht ihr jedenfalls, dass ihr die Balance zwischen Star-Rummel und Alltag weiterhin so humorvoll gelingt!
Am 31. März ist es wieder einmal Zeit für die Kids Choice Awards! Doch im Jahr 2012 werden die Blimps – die Zeppelin-förmigen Trophäen mit dem Logo des TV-Senders Nickelodeon – erstmals in ganz speziell für das Vereinigte Königreich eingeführten Kategorien vergeben!

Und unter den möglichen Preisträgern von der Insel sind einige ziemlich angesagte Stars aus Film und Musik! Neben All-Time-Hotties wie Robert Pattinson (25), Emma Watson (21) oder Pixie Lott (21), auch die Newcomer-Band One Direction. Ob die Jungs aus dem X Factor Finale 2010 eine Chance auf den Sieg haben? Daneben ist noch dazu ein ganz frischer Musiker nominiert, der auch in unseren Landen mittlerweile rege Begeisterung auslöst: Ed Sheeran (21), der etwas bärige Rotschopf aus Halifax, der mit dem Song „The A Team“ für einen der ersten Hits des Jahres sorgte!

Tja, bei so hoher Star-Dichte ist Miss Hollywood schon extrem neugierig darauf zu erfahren, wer wohl die glücklichen Gewinner und Gewinnerinnen dieses Jahr sein werden! Und natürlich berichte ich euch davon, wenn es soweit ist, und die Trophäen vergeben worden sind!
Emma Watson (21) steht in der Öffentlichkeit, seit sie ein Kind ist. Als Hermine Granger wurde sie mit den Harry Potter-Filmen weltweit berühmt und die ganze Welt konnte ihren Wandel zur erwachsenen Frau mitverfolgen. Aus dem süßen Mädchen mit den zersausten Haaren wurde eine wunderschöne Frau, um die sich die Designer und großen Beauty-Konzerne nur so reißen.

So konnte sich auch in diesem Jahr Lancôme wieder freuen, die schöne Schauspielerin für sich zu gewinnen. Mit sinnlichen roten Lippen und zurückgestylten Haaren sieht sie einfach umwerfend aus. Besonders ihre Wandelbarkeit ist es, die immer wieder bewundert wird. Egal ob mit langen oder kurzen Haaren, geschminkt oder ungeschminkt Emma sieht einfach immer toll aus. Und auch ihr Kleidungsstil ist für viele Mädchen und Frauen ein absolutes Vorbild. 2011 wurde sie sogar vom britischen Glamour-Magazine zur bestangezogen Frau gewählt. Umso mehr verwundert es Miss Hollywood da, dass die Schauspielerin ihren Style selbst eher als langweilig bezeichnet. Gegenüber der französischen Elle verriet sie nämlich: „Mein Problem ist, dass ich ein bisschen langweilig bin. Ich trage keine Designer-Taschen oder riesen Sonnenbrillen.“

Das muss sie auch gar nicht, findet Miss Hollywood, denn ihr Gesicht ist viel zu schön, als das sie es hinter großen Sonnenbrillen verstecken müsste.
Sie dreht mit Potter-Regisseur

Emma Watson wird Harry Potter nicht los!

Sieht ganz so aus, als ob die hübsche Emma Watson (21) nicht so wirklich von Harry Potter loskommt. Denn auch wenn die Dreharbeiten lange beendet sind und sie sich vielen neuen Projekten widmet, scheint es nun doch zu einer kleinen Wiedervereinigung zu kommen.

Für das Drama „Your Voice In My Head“ wird Emma, Berichten zufolge, in die Rolle eines selbstmordgefährdeten Mädchens schlüpfen. Eine ganz neue Rolle für die Hermine-Darstellerin, aber ganz bestimmt wird sie die Herausforderung prima meistern. Zur Unterstützung hat sie außerdem noch einen alten Bekannten an ihrer Seite. Der Regisseur des Dramas ist nämlich niemand geringeres als David Yates (48), der auch schon bei den Harry Potter-Filmen Regie führte. Die beiden kennen sich also schon ziemlich lange und werden bestimmt auch diesmal wieder ein super Team abgeben.

Wer die männliche Hauptrolle spielen wird, ist bislang noch nicht bekannt, aber Deadline.com berichtet, dass die Studiochefs sich George Clooney (50) oder Tom Hanks (55) in ihrem Film wünschen würden. Miss Hollywood freut sich schon sehr, auf einen neuen Film mit der talentierten Emma und ist gespannt, wer schließlich der Hauptdarsteller wird.
Die Seite Forbes.com schreibt immer mal wieder darüber, welche Stars am meisten Geld verdienen. Das interessiert natürlich auch Miss Hollywood. Dieses Mal ist es besonders spannend, weil es um Pärchen geht! Welches Kino-Paar verdient das meiste Geld, das war die Frage. Und gewonnen hat unser Harry Potter-Traumpaar Emma Watson (21) und Rupert Grint (23). Sie haben in den letzten fünf Jahren zusammen 4,2 Millionen Dollar verdient. Wow! Das ist echt viel!

Auf dem zweiten Platz ist die Konkurrenz von Twilight. Kristen Stewart (21) und Robert Pattinson (25) haben nicht ganz so viel in den letzten fünf Jahren verdient wie Emma und Rupert, aber es waren trotzdem 2,5 Millionen Dollar und das ist wirklich nicht zu verachten. Der dritte Platz direkt nach ihnen ist dann wirklich witzig! Da sind nämlich Shia LaBeouf (25) und Megan Fox (25) gelandet, obwohl sie im letzten Film von „Transformers“ gar kein Paar mehr waren. Da hat Rosie Huntington-Whiteley nämlich Megan ersetzt.

Trotzdem hat die schöne Megan mit Shia zusammen noch 1,5 Millionen Dollar in den letzten fünf Jahren verdient. Shia und Rosie haben mit ihrem Film aber auch noch 1,1 Millionen verdient. Wäre Megan an Shias Seite geblieben, dann hätten sie zu zweit den ersten Platz erreichen können. Da sieht man mal, dass eine Trennung einen manchmal nach hinten wirft. Miss Hollywood findet es auf jeden Fall sehr interessant, wie viel die Pärchen im Filmgeschäft so verdienen.
Sie ist klug, sie ist schön, sie ist reich und berühmt. Doch genau dieser Ruhm wurde der zauberhaften Hermine-Darstellerin Emma Watson (21) in der Vergangenheit wohl zum Verhängnis. Zum Liebes-Verhängnis. Ihrem Exfreund, dem britischen Seriendarsteller Francis Boulle (22), wurde die Schauspielerin nämlich offenbar zu berühmt, wie er dem Heat-Magazin berichtete. „Vor einiger Zeit hatten wir etwas miteinander, aber ich war immer eine ehrgeizige Person und wollte bekannt für etwas werden, das ich selbst erreicht habe. Daher habe ich mich entschieden, die Sache nicht fortzuführen. Ich wollte nicht der Freund eines Kinderstars sein.“

Spricht da der Neid aus ihm, weil er nicht ansatzweise so berühmt ist wie seine Ex? Oder war er vielleicht eifersüchtig, weil die hübsche Emma einfach keine Zeit für ihn hatte? Ganz gleich, was es war – die Begründung ist einfach blöd. Francis hätte sich für sie freuen und nicht wegen ihres Erfolges verlassen sollen.

Da kann man ja langsam wirklich verstehen, dass Emma keine Lust auf den ganzen Rummel um sich herum hat. Zum Glück hat sie aber mittlerweile einen Jungen gefunden, der nicht davor zurückschreckt „der Freund von“ Emma Watson zu sein. Die Britin datet nämlich den Schauspieler Johnny Simmons (24). Und Francis? Der ärgert sich hoffentlich, wenn ihm klar wird, was ihm mit der bezaubernden Emma durch die Lappen gegangen ist!
Eigentlich hat Hollywoodstar Emma Watson (21) gar keinen Grund sich zu beschweren. Ihre Fans lieben sie, sie kann sich vor Angeboten kaum retten und selbst die Presse ist begeistert von der schönen Schauspielerin und schreibt regelmäßig Lobeshymnen über sie.

Doch Emma möchte nicht nur auf ihr Aussehen reduziert werden, sondern wegen ihrer Arbeit und ihrem Charakter gemocht werden, wie sie jetzt dem Hello Magazine erzählte. „Ich bekomme eine Menge dafür zurück, wenn ich mein Köpfchen anstrenge, was bedeutet, dass ich mich nicht nur wegen meines Aussehens geschätzt fühle.“ Ihre Filmfigur 'Hermine Granger' hatte es da etwas leichter: „Das war einer der großen Vorteile, Hermine zu spielen – sie ist nicht einfach nur ein Mädchen mit einem hübschen Gesicht. Hermine war im wahrsten Sinne des Wortes meine Heldin!“

Nicht doch Emma, dass du nicht nur wunderschön, sondern auch ein sehr talentierter kluger Kopf bist, wissen deine Fans doch schon lange. Und spätestens seitdem du an der Oxford Universität studierst, sollte allen klar sein, dass du mehr zu bieten hast als ein hübsches Äußeres!
Millionen Fans warteten darauf, die Schauspieler selbst hätten sich am liebsten gedrückt. Miss Hollywood hat einen Clip gefunden, der ihr Herz höher schlagen ließ. Wir sehen die Harry Potter-Superstars Emma Watson (21) und Rupert Grint (23), wie sie die wohl schwerste Szene ihres Lebens drehen.

Die Rede ist natürlich vom langersehntes Kuss zwischen Ron und Hermine. Was im Film nur ein paar Sekunden dauert, war für die beiden eine große Herausforderung. Schließlich kennen sich die Zwei schon seit seitdem sie im Grundschulalter waren, wuchsen miteinander auf und sind einfach beste Freunde. Und dann sollen sie plötzlich knutschen? Mit der Vorstellung hatten beide ziemlich zu kämpfen. Rupert fand den Kuss dann aber eigentlich ganz gut, und auch Emma musste im Nachhinein über die komische Situation schmunzeln.

Und jetzt ist eben ein Video aufgetaucht, das zeigt, dass das mit dem perfekten Kuss nicht beim ersten Mal geklappt hat. Während Regisseur David Yates (47) kommentiert, sehen wir Em und Rup nervös vor einer grünen Wand stehen. Als „Action“ gerufen wird, sind sie wieder Vollprofis. Sie nehmen allen Mut zusammen, küssen sich – und fangen hysterisch an zu lachen. Dieses sympathische Video zaubert jedem ein Lächeln aufs Gesicht. Probiert es mal aus:



Wer das Ergebnis der kniffeligen Szene nochmal genau betrachten will, muss sich nur noch bis zum 18. November gedulden: Dann kommt der finale Film „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 2“ endlich auf DVD und Blu-Ray raus!
In den Harry Potter-Filmen war sie immer die toughe, rationale Hermine Granger. Es dauerte sieben Bücher lang, bis sie sich endlich ihre Liebe zu ihrem besten Freund Ron Weasly eingestand. Hermines Darstellerin Emma Watson (21) hingegen ist im wahren Leben total anders gestrickt.

„Ich war schon immer eine hoffnungslose Romantikerin. Ich meine, wieso auch nicht? Es ist schön“, verriet sie laut showbizspy.com. Das wird ihren neuen Boyfriend sicher freuen. Em hat aber ihre ganz eigene Vorstellung von Romantik. Es muss nicht immer der berühmte Traumprinz mit dem weißen Pferd sein. „Ich glaube viele Leute sind der Auffassung, dass meine Generation vielleicht nicht an Romantik glaubt. Da muss ich aber widersprechen. Ich würde sagen, dass wir schon an Romantik, Versuchung und Tapferkeit glauben, sich aber das Umwerben und das Spiel, das gespielt wird, verändert haben.“

Klar, heute steht kaum ein Kerl mehr im Innenhof und singt seiner Angebeteten ein Liebeslied. Miss Hollywood findet aber auch, dass es noch Romantik gibt. Und wenn es nur eine süße SMS von seinem Schwarm ist. Oder was meint ihr?


Haben, aber nicht benutzen

Emma Watsons Hassliebe zu Make-Up

Sie ist erst 21 Jahre alt und schon eine echte Mode-Ikone. Emma Watson begeistert schon, seitdem sie ein Teenie war, mit wunderschönen Roben auf dem roten Teppich und coolen Looks in ihrer Freizeit. Eins kann sie aber gar nicht ab: Zu viel Make-Up!

„Mein größter Fashion-Fehler war definitiv das Tragen von zu viel Make-Up.“ Denn die hübsche Schauspielerin weiß inzwischen, dass nur die inneren Werte zählen. „Ich glaube wirklich, dass wahre Schönheit von innen kommt. Du kannst nur wirklich großartig aussehen, wenn du dich auch so fühlst. Schönheit zeigt sich in deinem Gesicht, der Art, wie du dich bewegst und an deiner Haltung.“

Trotz dieser coolen Einstellung geht es Em aber natürlich nicht anders als allen Mädels: Bei neuen Lippenstiften und Lidschatten kann auch sie einfach nicht widerstehen, wie sie schmunzelnd verriet: „Das Lustige an mir ist, dass ich super viele Beauty-Produkte besitze – ich habe Make-Up immer schon geliebt. Es gibt dir die Möglichkeit, dich total zu verändern. Aber ich trage einfach nie viel davon. Das ist die Ironie: Ich habe Unmengen an Make-Up, benutze es aber nicht.“

Wem geht es nicht so? Miss Hollywood hat auch ganz schön viel Kram, der einfach nur Platz im Bad oder im Kleiderschrank einnimmt. Spaß macht's aber trotzdem, oder? Schön zu wissen, dass auch ein Weltstar wie Emma immer noch ein völlig normales Mädchen ist. In der Fotogalerie könnt ihr euch die coolen Looks vom Harry Potter-Star nochmal in Ruhe angucken. Viel Spaß!
Wow! So kennen wir sie ja gar nicht. Emma Watson (21) wird ja schon lange als Stylequeen gehandelt. Bis jetzt kannte man die Schauspielerin, die durch Harry Potter bekannt wurde, jedoch eher süß und mädchenhaft. Diesen Look scheint sie am Dienstag, bei den „GQ Men Of The Year Awards 2011“ in London, komplett abgelegt zu haben.

Ziemlich rockig zeigte sich die Schauspielerin in einem rot-schwarzen Minikleid mit Pettycoat und Karomuster. Passend dazu trug sie eine kurze Lederjacke und schwindelerregende schwarze Highheels. Schminke und Accessoires hielt Emma dezent. Lediglich zart betonte Augen und ein goldener Armreif mir Anhängern machten ihren Look komplett.

Von der braven Hermine Granger ist wirklich nicht mehr viel übrig geblieben. Stattdessen sehen wir hier einen echten Rockstar. Nachdem die Engländerin nun den letzten Teil der Harry Potter Reihe abgedreht hat, ist Miss Hollywood wirklich gespannt auf ihre nächsten Projekte. Ich bin mir jedenfalls sicher, dass sie jetzt erst richtig durchstarten wird.

Wie gefällt euch Emmas neuer Look?