Über Jahre hinweg begleiteten die Geschichten rund um Harry Potter und seine Freunde generationsübergreifend die Menschen. Harry, Ron und Hermine sind zu den engsten Freunden geworden, die nichts und niemand trennen konnte.

Klar dachten da die meisten, dass diese Freundschaft auch außerhalb des Films gewachsen sei. Auf den roten Teppichen posierten Daniel Radcliffe (22), Rupert Grint (23) und Emma Watson (21) zusammen und demonstrierten eine Verbundenheit, die so wohl gar nicht vorhanden zu sein scheint. Nun erklärte Daniel nämlich gegenüber dem Sunday Mirror, dass dies alles nur Show sei. „In der Öffentlichkeit sieht es immer so aus als seien Emma, Rupert und ich die besten Freunde, die immer zusammen abhängen. Damit möchte ich jetzt mal aufräumen – Emma und ich schreiben uns ständig, aber Rupert und ich tun das nie. Wir sehen uns auch nicht.“ Und selbst wenn sie sich dann mal sehen würden, dann hätten sie sich nicht mehr viel zu sagen, fährt Daniel fort. „Ich sehe ihn alle sechs Monate und dann sagen wir freundlich 'Hallo, wie geht’s?', aber das war es dann auch.“

Das klingt wirklich nach einer sehr unterkühlten Beziehung der beiden. Wirklich schade, wie Miss Hollywood findet.